Meine Notiz-Datei

Kennen Sie Zettelhaufen auf dem Schreibtisch? Oder viele bunte Haftnotizen am Telefon oder Bildschirm? Oder eine vollgeschriebene Schreibtischunterlage mit Telefonnummern, Notizen, Internetseiten und E-Mail-Adressen?

Gegen Zettelwirtschaft ist ein Kraut gewachsen. Notieren Sie Telefonnummern, E-Mail-Adressen, Links und Ideen nicht mehr auf Papier, sondern in Ihrer persönlichen Notiz-Datei. Mit einem Klick öffnen Sie diese Datei und schreiben dort Telefonnummern hinein und alles, was sonst auf diversen kleinen Zettelchen landet.
Sie werden von Papier entlastet und finden Ihre Informationsschnipsel sofort wieder.


Ausprobieren!

Notiz-Datei anlegen

öffnen Sie Eigene Dateien, auf neueren Windows-Versionen heißt dieser Ordner Dokumente.

» Rechtsklick > Neu > Textdokument > Umbenennen in Notizen.txt.

Ausführlicher:
» Rechtsklick auf einen leeren Fleck im Ordner -> Kontextmenü öffnet sich.
» Fahren Sie mit der Maus über Neu -> Untermenü öffnet sich.
» Klick auf Textdokument -> im Ordner erscheint eine neue Textdatei.
» Benennen Sie sie um in Notizen.txt.

Ihre Notizdatei ist angelegt. Jetzt noch in der Schnellstartleiste verknüpfen:

» Notizen.txt anklicken - geklickt halten - auf Startleiste ziehen - loslassen.

Notiz eintragen

» Klick auf das Text-Icon in der Startleiste -> Notiz-Datei öffnet sich.
» Schreiben Sie den ersten Eintrag: Datenkater.de
» Schreiben Sie DAVOR den nächsten Eintrag: Frohe Ostern, dann zweimal Enter.
» Speichern mit Strg + S.


So schnell haben Sie Informationen gesichert.
Zettelfrei.



Mit Strg + F finden Sie auch nach Monaten leicht Ihre Informationen.
 

Information finden:
Wie ist die Telefonnummer von Erika?

Notizen öffnen.
» Strg + F öffnet Suchfenster.
» erika eingeben, Enter -> Der Cursor spring zum ersten Treffer erika oder Erika.

Falls es nicht die richtige Erika ist:
» nochmal Enter -> Cursor springt zur nächsten erika oder Erika.



Probieren Sie das mal mit einem Zettelhaufen.

Neue Einträge

Schreiben Sie neue Informationen immer an den Anfang der Datei, damit Sie nicht bei jedem Eintrag scrollen müssen und die aktuellen Dinge sofort im Blick haben.

Mit der Zeit wird die Datei immer voller. Eine Text-Datei fasst mehrere Bücher. So viele Informationshäppchen müssen Sie nicht aufheben. Bei Gelegenheit, etwa beim Telefonieren, öffnen Sie die Datei und löschen die ältesten Einträge, die Sie nicht mehr brauchen.

Tschüss Zettelwirtschaft!





 
Zur Startseite         Zum nächsten Kapitel » Linkliste

Datenschutz

AnettePareigat.de