Bewerberauswahl im Assessment Center

Viele große Arbeitgeber veranstalten Auswahlverfahren, um sich bei einer Vielzahl von Bewerbern einen ersten Überblick zu verschaffen. In diesen Assessment Centers geht es um die Feststellung der Bewerbereigenschaften.
Menschen tendieren zumeist in eine Richtung zwischen

  • ruhig oder quirlig
  • sehr genau oder sehr schnell
  • Gruppenmensch oder Einzelkäpfer
  • kreativ oder mathematisch begabt
    usw.

Um das zu einzugrenzen, werden verschiedene Tests vorgelegt in Deutsch, Mathematik oder Allgemeinbildung. Es gibt Logikrätsel zu lösen oder man soll fiktive Situationen beurteilen. Mitunter wird gemeinsam gebastelt.

Passt der Bewerber zu uns?

Bei diesen Tests erwartet keiner, dass Sie alles richtig machen. Die Tests sind häufig sogar so eingerichtet, dass man die Aufgaben in der vorgegebenen Zeit gar nicht schaffen kann. Es geht vielmehr darum, ob Sie zum Unternehmen passen und wie Sie mit Druck umgehen.
Oft werden Sie gebeten, sich selbst zu einzuschätzen. Auch hierbei geht es nicht um richtig oder falsch, sondern darum, die Eigenschaften des Bewerbers und besonders seine persönlichen Vorzüge kennenzulernen.

Manchmal wird ein ruhiger Typ gesucht, mal das genaue Gegenteil. Mal wird Wert auf eine Fremdsprache gelegt, mal auf den Staplerschein. Das bedeutet, dass eine Ablehnung nach solch einer Teilnahme nicht Ihrer Person gilt. Es ist lediglich eine Feststellung, ob Ihr Talent in diesem Moment gefragt war.

Wichtig!

Im Assessment Center wird nicht sortiert nach richtig oder falsch, sondern nach "passt zu unseren Vorstellungen" bzw. "passt heute nicht".





 
Zur Startseite         Zum nächsten Kapitel » Selbsteinschätzung

Datenschutz

AnettePareigat.de